HSP-Beziehungsberatung

„Es tut jedem gut, sich auf seine eigenen Beine zu stellen, diese Beine mögen sein, wie sie wollen.“

Theodor Fontane 

Hochsensibel lieben und geliebt werden – Zwischen Überforderung und Höhenflug.

Probleme, die in Beziehungen zwischen HSP und Nicht-HSP auftauchen können: 

 

  • Sehr unterschiedliche Bedürfnisse (Ausgehen, Sexualität, Lebensgestaltung)
  • Mangelndes Verständnis für die Wahrnehmungswelt des/der Anderen
  • Einander „fremd“ fühlen

Liebe und Beziehungen sind für die meisten HSP besondere und wichtige Aspekte im Leben, die aber auch als sehr überwältigend, intensiv oder schmerzhaft wahrgenommen werden.

Probleme, die in HSP-HSP-Beziehungen auftauchen können: 

 

  • Beide brauchen sehr viel Zeit und Ruhe für sich, was zu Distanzierung oder Konflikten führen kann
  • Beide sind schnell überfordert, es droht dann Eskalationsgefahr in Konflikten
  • Spiralen gegenseitiger „Ansteckung“ in der Überreizung

Eine authentische Beziehung zwischen Geben und Nehmen, Hingabe und Abgrenzung leben, das bedeutet Respekt, Akzeptanz und Liebe – sowohl für die Gemeinsamkeiten als auch die Unterschiede.

Die Hochsensibilität ist manchmal ein Schlüssel für das Verständnis bestimmter Beziehungsdynamiken. Dieser Schlüssel fließt dann in die Beratung mit ein. Immer geht es darum, Unterschiede und Gemeinsamkeiten anzuerkennen und deren Wert und Chance für die Beziehung erkennbar zu machen.

Weitere Themen, die in einer Partnerschaft auftauchen können und in einer Beratung bearbeitet werden können, sind hier aufgelistet. In der HSP-Beziehungsberatung gelten für mich natürlich die gleichen therapeutischen Grundsätze wie in anderen Beziehungsberatungen und in der Paartherapie.